HX3 Beschreibung

HX3 Beschreibung

HX3 ist ein völlig neuer Ansatz einer Tonewheel-Emulation. Das Soundmodul HX3 verwendet weder Computer, Signalprozessoren, Sample-Player oder analoge Elektronik zur Nachbildung des typischen Klangs elektromagnetischer Orgeln, sondern ein Physical Modeling mit massiv parallelen Algorithmen für einen absolut authentischen Sound - hören Sie sich einfach unsere HX3-Klangbeispiele an! Die aktuelle Version besitzt eine eingebaute Rotary-Emulation, Pedalsustain und drei verschiedene Hallprogramme.

HX3 Beschreibung

Das neuartige Konzept bietet eine Fülle von Vorteilen: HX3 ist völlig latenzfrei (d.h. es gibt keinerlei Verzögerung zwischen Tastendruck und Klangereignis), weil nichts berechnet werden muss - die 91 Tonewheel-Signale stehen wie im Original ständig bereit und müssen nur eingeschaltet werden. HX3 ist unbegrenzt polyphon - es können alle Tasten gleichzeitig gedrückt werden, ohne dass Noten verlorengehen. HX3 stürzt nicht ab, weil es auf reiner Hardware beruht. HX3 klingt lebendig, weil keine Phasenbeziehungen zwischen den separaten digitalen Tonewheels bestehen - und nebenbei natürlich alle "Unzulänglichkeiten" der echten Hammond(R) übernommen wurden: Leakage/Übersprechen, Schlupf und mechanische Unwucht der Tonewheels (Flutter), unterschiedliche Klirrfaktoren und Ausgangsspannungen der Pickup-Spulen und Filter, Vibrato/Chorus-Scanner mit digital nachgebildeter LC-Laufzeitkette, Percussion 2nd/3rd in den amtlichen Variationen Slow/Fast und Normal/Soft, Foldback (Repetition oberer Fußlagen) und exaktes Tapering (Lautstärkeverlauf einer Fußlage über die ganze Tastatur) sowie natürlich das mechanisch zufällige Aufschlagen der 549 Tastenkontakte pro Manual, das den Hammond(R)-typischen "Klick" erzeugt.

HX3 ist als Platine mit diversem Zubehör zum Einbau in eigene oder fremde Instrumente oder als MIDI Expander erhältlich. Firmen wie UHL instruments oder MAG custom organs bieten auch komplett aufgebaute instrumente mit der HX3 Sound Engine an. Diese Beschreibung behandelt die Platine für OEMs und Selbsteinbau. OEM-Anfragen sind jederzeit willkommen.

 

HOAX3_aufm.JPG

Alles auf einer Platine: B3- und Leslie-Emulation, Hall, Anschlüsse für Tastatur, MIDI, Zugriegel und Bedienelemente

 

Klanglich überzeugend

Und der Klang? Nein, er ist nicht "amtlich" - er ist original. Ein paar Demos haben wir auf der Seite HX3-Sound-Beispiele zusammengefasst. Kleiner Tip: Suchen SIe auf Youtube einfach nach "HX3 Organ".

Die HX3-Platine kann vom Fachmann auch in bestehende oder defekte Instrumente eingebaut werden, siehe unten. Die komplette Dokumentation mit Installationsanleitung finden Sie in unserem Wiki.

Der absolut naturgetreue HX3-Keyclick ist nicht etwa ein zugemischtes Rauschsignal, sondern entsteht durch zufälliges "Prellen" der Tastenkontakte ganz von allein, und das sogar abhängig von der Anschlagsgeschwindigkeit. Es besteht die Möglichkeit, Ihren HX3 zu "personalisieren", also mit einer ganz persönlichen "Alterung" des Generators, der Vibrato-Linebox und der Tastenkontakte zu versehen - von ladenneu bis abgenudelt ("vintage"). Bei der Drawbar-Bedienung auch während des Spiels gibt es keine Verzögerungen - sie verhalten sich wie das Original.

Die MIDI-Implementation umfasst ferner den Empfang von Zugriegel-Controllern mit 6 verschiedenen Belegungen: Native Instruments B4, Harmichord, Voce, Hammond, KeyB und andere.

Einbau

HX3 kann vom Fachmann auch in bestehende oder defekte Instrumente eingebaut werden. Die komplette Dokumentation mit Installationsanleitung finden Sie in unserem Wiki; falls Sie sich den Einbau anhand der Anleitung nicht zutrauen, sollten Sie einen Fachmann (siehe "Techniker-Adressen" im Wiki) zu Rate ziehen. Besonders einfach ist der Einbau, wenn die MIDI-Funktion des Keyboards noch gegeben ist. Die HX3-Platine wird dann nur mit den Zugriegeln und vorhandenen oder nachträglich eingebauten Schaltern oder Tastern verbunden und kann so auch als MIDI-Expander dienen. Jede der HX3-Versionen kann genausogut über MIDI wie auch über direkt angeschlossene Manuale (auch gemischt: Tastaturdaten über MIDI, Zugriegel und Schalter direkt angeschlossen) betrieben werden. EIn voll MIDI-gesteuerter Betrieb (d.h. ganz ohne eigene Bedienelemente) ist möglich.

Besonder preiswert ist die Möglichkeit, gebrauchte oder ausgeschlachtete Heimorgel-Tastaturen verwenden zu können; hierfür haben wir die Scan-Platinen OrganScan61 und Scan16-Strip vorgesehen.

HX3 kann die Basspedal-Fußlagen 8' und 16' mit einstellbarem Sustain versehen (abschaltbar). Per Split-Funktion (Registerschalter) kann der Bass-Sound auf eines von beiden Manualen gelegt werden.

HX3 fragt Tastaturen bevorzugt selbst ab: Dadurch vermeidet er MIDI-Latenzen und die leidigen MIDI-Notenhänger. Bei direktem Anschluss von (bis zu) 2 Tastaturen und Basspedal über die unten aufgeführten Scan-Platinen stehen natürlich auch (je nach Scan-Platine) anschlagdynamische MIDI-Signale am Ausgang zur Verfügung. Um mit der HX3 -Platine eine funktionsfähige einmanualige Orgel aufzubauen, benötigen Sie in der Minimalversion lediglich 9 Zugriegel (oder Schieberegler) sowie 8 Registerschalter (notfalls einfache Kippschalter).

Das Pedalsustain (das Pedal ist selbst mit Sustain polyphon spielbar) kann stufenlos geregelt werden. Der eingebaute Hall hat drei Stufen (Rev I, Rev II, Rev I+II).

Bedienung

Es sind - bis auf den Gesamtlautstärke-Schalter - alle Funktionen einer Hammond B3 wie im Original vorhanden.Bei Verwendung des Bedien-Moduls Panel16 ist die Registerschalter/-tasterbelegung wie folgt:

Perc ON

Perc SLOW

Perc Fast

Perc 3rd

Vib ON upper

Vib ON lower

Leslie RUN

Lesl Slow/Fast

Common Preset 1

Common Preset 2

Common Preset 3

Common Preset 4

Reverb I

Reverb II

Output Configuration

Split Lower

 

Die Common Presets des Panels speichern neben der Zugriegeleinstellung für beide Manuale auch Hall-Einstellung, Vibrato, Percussion, Ausgangskonfiguration und Splitpunkt. Es können aber auch einzelne Schalter oder Taster für jede Funktion angeschlossen werden. Weitere Merkmale:

Leslie-Steuerung auch über Klinkenbuchse (Fußschalter oder Halfmoon-Switch), Vibrato-Drehschalter mit 6 Stellungen (kein Taster möglich), Reihenfolge V1-C1-V2-C2-V3-C3.

Anschluss von 20 Zugriegeln (2x9 upper/lower plus Basspedal 16' und 8'), erweiterbar durch zwei Drawbar9-MPX Platinen auf 38 Zugriegel (2 Sätze pro Manual). Des weiteren Poti/Zugriegel Pedalsustain, Leslie Drive, Tone Control. Brummfreie Steuerung durch Gleichspannungspegel 0 bis 3,3V. Anschluss für Memory-LED.

Presets erweiterbar durch Preset16 Platine auf max. 16 Presets pro Manual.

Anschlussbuchsen: Klinke 6,3mm Fußschalter Rotary RUN/STOP und SLOW/FAST, Klinke 6,3mm Schweller (Yamaha FC-7 oder ähnlich), DIN-5pol. MIDI IN, MIDI OUT oder zweites IN, DC-Buchse 9V Netzteil min. 500mA, Ausgänge Klinke 6,3mm  (frei belegbar mit 16 verschiedenen Kombinationen aus Rotary-Strereo-Simulation, simulierter 122-Amp-Ausgang, Orgel-Signal G-G Lineout, Pedal separat). Sie können die Amp-Simulation beispielsweise verwenden, um ein Transistorleslie mit Röhren-Overdrive-Effekt zu betreiben.

Beispiel

HX3 kann ist fast jedes Tasteninstrument eingebaut werden, sofern es die Platzverhältnisse zulassen. Oft ist es empfehlenswert, das Instrument (z.B. alte Heimorgel) komplett zu entkernen und die Bedienelemente direkt an die HOAX-Platine anzuschließen. Hier ein beispielhafter Einbau in eine alte Hammond B3000 mit allen Optionen:

B3000_inst1.jpg

Beachten Sie auch unser Wiki mit allen Anleitungen zum HX3-Modul!


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
Artikel-Nr.: hx3-exp

HX3-Orgelmodul in robustem Alu-Gehäuse für Steuerung über MIDI, mit Menü-Steuerung über Display. Beleuchtete transparente Plexi-Frontplatte. Eingebauter USB-Anschluss.

 

749,00 € *
Versandgewicht: 900 g

Zur Zeit nicht lieferbar

Artikel-Nr.: hx3-board

Völlig eigenständige Tonerzeuger-Platine, benötigt lediglich eine Stromversorgung (z.B. Steckernetzteil) zur Funktion, sofern sie über MIDI angesteuert wird. Alternativ Anschluss von Zugriegeln (Schiebereglern), Potis, Schaltern und Tastern direkt möglich, Tastaturen über Scan-Platinen (siehe Zubehör).

HX3 Fertigmodul getestet, Firmware nach Wunsch installiert. Neue Version mk4 mit Lizenzen für Orgel und Stereo-Rotary-Simulation.

498,00 € *
Versandgewicht: 200 g

Auf Lager
innerhalb 4 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: hx3-dbe-ti

HX3-Orgelmodul mit Zugriegeln für beide Manuale und Pedal sowie den kompletten Bedienelementen einer Orgel, Menü-Steuerung über Display. Zum Anschluss an MIDI-Keyboards. Preis gilt bei Rücksendung eines HX3 Plexi Expanders.

849,00 € *
Versandgewicht: 5.300 g

Auf Lager
innerhalb 3 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: hx3-dbc

HX3-Controller mit Zugriegeln und den typischen Orgel-Bedienelementen zum Betrieb mit HX3 Expander, Nord C2 und anderen Orgel-Klangerzeugern.

348,00 € *
Versandgewicht: 1.900 g

Auf Lager
innerhalb 3 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: hx3-dbe

HX3-Orgelmodul mit Zugriegeln für beide Manuale und Pedal sowie den kompletten Bedienelementen einer Orgel, Menü-Steuerung über Display. Zum Anschluss an MIDI-Keyboards.

1.289,00 € *
Versandgewicht: 5.300 g

Auf Lager
innerhalb 3 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: hx3-exp-refurbished

HX3-Orgelmodul in robustem Alu-Gehäuse für Steuerung über MIDI, mit Menü-Steuerung über Display. Beleuchtete transparente Plexi-Frontplatte. Eingebauter USB-Anschluss. Aufgearbeitete Geräte mit voller Garantie.

 

Alter Preis 749,00 €
649,00 € *
Versandgewicht: 900 g

Auf Lager
innerhalb 7 Tagen lieferbar

Artikel-Nr.: hx3-board-no-rotary

Völlig eigenständige Tonerzeuger-Platine, benötigt lediglich eine Stromversorgung (z.B. Steckernetzteil) zur Funktion, sofern sie über MIDI angesteuert wird. Alternativ Anschluss von Zugriegeln (Schiebereglern), Potis, Schaltern und Tastern direkt möglich, Tastaturen über Scan-Platinen (siehe Zubehör).

HX3 Fertigmodul getestet, Firmware nach Wunsch installiert. Neue Version mk4 mit Lizenz nur für Orgel, ohne Rotary-Simulation (kann separat hinzugekauft werden).

439,00 € *
Versandgewicht: 200 g

Zur Zeit nicht lieferbar

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand